Sommerweihnacht im Kirchgarten Honrath

 

Wir sind in der Mitte des Jahres angekommen und feiern Bergfest. Das Jahr steht auf der Höhe. Es grünt und blüht alles um uns herum. Der Holunder duftet und die Johannisbeeren sind reif. Von nun an werden die Tage wieder kürzer, läuft die Sonne „winteran“. Die Alte Kirche hat diesen Mittelpunkt und zugleich Wendepunkt des Jahres ausgesucht, um die Geburt des Mannes zu feiern, den man „den Täufer“ nennt. Und so durften wir, mit dem Blick auf Johannes und das Brauchtum, das sich um diesen Tag rankt, die Mitte des Jahres mit einem erquickenden Gottesdienst bei schönstem Sonnenschein feiern.